Home |Links| Kontakt

 

   

16.09.2006

 
Foto - Serien
Tessin 2004
Tessin 2003
Tessin 2002
Helmtauchen
Archiv-Chronologie
Fotoausrüstung
Kamera / Gehäuse
und da war noch
IG  FT-Zol
Tauchpartner
Links
Fotogalerie "Trocken"
Wer bin ich ?
Tauchwetter-morgen
Gästebuch
Game Breakout


14.03.2004 Drift Reinfall - Badi Dachsen

P1014530.JPG< Es war einmal vor ca 600 Jahren,da fiel eine Maid beim Schloss Laufen in den Rhein.Wie zu diesen Zeiten üblich konnte die Unglückliche nicht schwimmen und wurde von der Strömmung mitgerissen. Doch der Herr oder wars einfach Zufall,kam ihr zu Hilfe in Gestalt des Aeschenfischers Mändli. Dieser zog sie in sein Boot und bewahrte sie so vor dem Ertrinkungstod.Nun wie das halt so ist,war die Gerettete die Tochter des Herren zu Laufen. Da dem Fischer schon ein Weib angetraut war,gab Ihm der Herr zu Laufen das vererbbare Fischerrei Recht auf dem Rhein von Rheinau bis zum Rheinfall. Und da sie noch nicht ausgestorben sind, fischen sie noch immer,die Mändlis. Im letzten Sommer sind aber ca. 90% der Aeschenpopulation in der Hitze draufgegangen. Kaspar Mändli,ein Bekannter der Guzzi/Bättigs und Nachfare des Lebensretter-Mändlis erklärte uns was die Aeschen und deren Brut für Bedingungen brauchen,dazu sollten wir nach Aeschen Ausschau halten.Da Rolf seine Fischkenntnisse mehrheitlich im Jumbo auf dem Weg zum Rotweingestell erworben hat,musste mir erst mal ein Bild von  einer Aesche gezeigt werden.Mit dem Gedanken  ein paar Fotos vom Rheinbett zu machen und die Fische zu zählen fuhren ich und die Herren Bättig und Krasznay nach Neuhausen zum Rheinfall.

zk-IMG_0180.JPG zk-IMG_0181.JPG <Bei der Fischereianstalt erfuhr ich,dass uns das Boot zum Schloss Laufen fährt wo wir im Rheinfallbecken ausgebootet werden.  > zk-IMG_0182.JPG

P1014397.JPG <Nacheinander vom Boot gesprungen und gleich der erste Abtauchversuch.Wollte eben zum Druckausgleich etwas Wasser schlucken als ein Monatsfetzen vorbei getrieben wurde.Nun ja,er war wenigstens noch rein Weiss.Die Sicht war mies und wir wurden getrennt.> P1014398.JPG

sb-IMG_0742.JPG <Das Flussbett im Rheinfallbecken

 

Im Becken etwas mehr> als ein Meter Sichtweite.

 

zk-IMG_0269.JPG

P1014436.JPG <Kaum aus dem Becken herschte eine starke Strömung.> P1014424.JPG sb-IMG_0780.JPG

P1014445.JPG P1014420.JPG <Um Fotos zu machen hies es sich irgendwo festzukrallen.Hindernissen frühzeitig ausweichen war bei der Sicht und Geschwindigkeit schwierig> P1014463.JPG

P1014416.JPG <Aesche habe ich eine gesehen,bis ich richtig anvisiert hatte,war ich schon vorbei.Im Wasser hatte es viele Algen und andere Planzliche Schwebeteile.Selbstportrait nach Art -der Frosch mit der Maske-

P1014428.JPG

<Was'n das? Während ich Versuche ein paar Pflanzen zu fotografieren rauscht Hr.Bättig vorbei>

P1014474.JPG P1014427.JPG

P1014448.JPG <Nach der Brücke wurde das Flussbett Topfeben.Kurzer Aufstieg,Begleitboot noch vorhanden und aufgelockerte Bewölkung..> P1014501.JPG

sb-IMG_0793.JPG sb-IMG_0813.JPG Aal im Hula-Hularock,grüner Süsswasserschwamm und Seegras. Hr.Bättig sichtete da schöne Motive.> sb-IMG_0811.JPG

sb-IMG_0820.JPG <Aal Kraftwerk-Opfer.Zwischendurch Konsolenfoto zur Standort-Doku.> sb-IMG_0785.JPG

P1014446.JPG

<Am Ufer steil abfallend mit Felsbrocken,das Flussbett mit kleinen Steinen flach.>

P1014453.JPG

P1014461.JPG <Hinter Felsbrocken im Strömmungsschatten Anhäufung von Sand und Muschelschalen.Am Flussgrund ist es wie festgebacken.> sb-IMG_0761.JPG

P1014477.JPG <Bei der Badi bin ich nach 43 Minuten Angekommen. Hr.Krasznay war auch schon im Boot.> P1014482.JPG P1014479.JPG

zk-IMG_0318.JPG <Dann hiess es warten auf Hr.Battig.> zk-IMG_0319.JPG zk-IMG_0320.JPG

P1014484.JPG

<100 Min.nach dem Abtauchen wurde nun auch der Dritte Mann 100m unterhalb der Badi ins Boot geholt.>

P1014487.JPG

P1014520.JPG <Den Mändlis berichteten wir über den mangelnden Fisch und die elende Strömmung über Grund..> P1014480.JPG

zk-IMG_0322.JPG <Auf der Retourfahrt kamen wir dann noch in den Genuss der eindrücklichen Ueberwasser Flusslandschaft.> P1014512.JPG P1014511.JPG

P1014510.JPG P1014518.JPG <Der Strand beim Fischereihaus sorgte für eine herrenmässige Anlandung.>

 

P1014532.JPG

Das Fotografieren bei der dürftigen Sicht und der starken Strömmung,war erschwert . Tauchen in diesem Bereich ist problematisch.Durch niedrigen Wasserstand und Dank den Kenntnissen der Mändlis über Stömmungsbedinnungen und Eigenheiten des Rheins in diesem Abschnitt und der Begleitung durch das Boot war uns dieser eindrückliche Tauchgang möglich.

Fotos mit Olympus C-5050z und UW-Gehäuse PT-15  / Canon Digital IXUS 400 mit UW-Gehäuse WP-DC 800 Kein Blitz.Lampe  Subaho /Hartenberger Stab-Medi,und Fazer

 

     2002 rolf@maipai.ch